Die Geschichte der Brogue Schuhe

Brogue–Schuhe, ursprünglich aus dem hohen Norden, sprich Schottland und Irland, stammend sind Schuhe namens Brogues immer öfters auch hierzulande anzutreffen. Brogue Schuhe sehen elegant, dabei aber auch robust aus. Man sagt, dass Brogues auf in Schottland und Irland lebende Hirten zurück zu führen sind. Diese bohrten sich der Geschichte nach, während Aufenthalten in Sümpfen, Löcher in ihre Schuhe, damit das Wasser wieder abfließen konnte. Bezeichnenderweise wurden die Brogues einige Zeit später bei den jagdbegeisterten schottischen Adel en vogue. Ghillie brogues beispielsweise sind eine besondere Brogue-Art , die auf die schottischen Wildhüter zurückgehen. Bei ihnen fehlt die Zunge des Schuhs.

Brogue – Gegenwart

Heutzutage werden immer noch Brogues getragen. Die Löcher an der Spitze des Schuhs gibt es in den verschiedensten Varianten. Anzumerken ist jedoch, dass sie nicht mehr durchgehend sind, sondern auf einem zusätzlich aufgesetzten Schaftteil angefertigt wurden.

Die verschiedenen Brogue Schuh-Varianten

Es gibt den Half-Brogue, den Full-Brogue und den Longwing. Bei allen drei Varianten handelt es sich in den meisten Fällen um Herrenschuhe. Gerade der Hal-Brogue wird oft mit einem Geschäftsanzug kombiniert. Diejenigen, die es eher sportlich mögen, bevorzugen den Full-Brogue, doch auch der Longwing geht in diese Richtung und wird meistens zu Freizeitkleidung getragen.
Brogues gibt es bei: