Joggingschuhe sind Sportschuhe und werden davon abgesehen auch oft unter dem Begriff Laufschuhe zusammengefasst. Wohlgemerkt zählen zu Letzteren allerdings mehr als nur Schuhe zum Jogging. Doch so genau wollen wir es an dieser Stelle nicht nehmen. Vielmehr soll es um Schuhe gehen mit denen man Joggen, Walken oder natürlich auch Nordic Walking betreiben kann. Wer glaubt, dass man beim Kauf guter Joggingschuhe nach dem Preis, Design oder ähnlichen Kriterien gehen sollte, der irrt. Natürlich sollte einem der Schuh auch gefallen und zudem für einen erschwinglich sein. Doch gerade mit Blick auf den finanziellen Aspekt, empfiehlt es sich unter Umständen noch einen Monat mit dem Kauf zu warten, seinen Füßen dann aber auch etwas Gutes zu tun und ihnen den für sie am besten geeigneten Joggingschuh verpassen.

Die besten Joggingschuhe mit der Laufbandanalyse finden

Laufbandanalyse ist das Stichwort der Stunde, wenn es darum geht den für seinen Bewegungsapparat und sein spezielles Laufverhalten am besten geeigneten Laufschuh zu finden. Online ist die Laufbandanalyse natürlich nicht durchführbar, es sei denn man nennt sein solches spezielles Laufband sein Eigenes und hat auch gleich noch den für die Auswertung notwendigen Experten an der Hand. Auf die Wenigsten wird dies zutreffen und so empfiehlt es sich vor dem Kauf von Joggingschuhen in jedem Fall den Weg ins Sportfachgeschäft anzugehen, die eine solche Laufbandanalyse anbieten. Vor jedem Joggingschuh-Kauf muss man natürlich nicht jedes Mal wieder aufs Neue seinen Laufstil analysieren, vor dem ersten Joggingschuh-Kauf empfiehlt es sich hingegen. Darüber hinaus sollte man grob geschätzt alle zehn Jahre einmal wieder kontrollieren lassen, inwiefern sich etwas geändert hat. Apropos Zehn Jahre – waren in den letzten beiden Jahrzehnten noch diejenigen Joggingschuhe am beliebtesten und wurden auch vermehrt empfohlen, die die größte Dämpfung (Stichwort Air Kissen etc.) aufzuweisen hatten, machen sich gegenwärtig vermehrt auch sogenannte Neutralschuhe zum Joggen auf dem hiesigen Schuhmarkt breit. Hintergrund sind Studien, die zwar nicht gänzlich unumstritten, aber gleichwohl auch recht plausibel sind, dass das Tragen von Joggingschuhen Kniee, Hüften und Gelenke mehr in Mitleidenschaft zieht als es beim Barfusslaufen der Fall sein soll. Da vermutlich kaum einer barfuss durch die Straßen und Wege seiner Stadt joggen möchte, bieten sich die Neutralschuhe an. Dazu jedoch an anderer Stelle mehr. Im Folgenden noch die derzeit beliebtesten Jogginschuhe: